2011 neues Vereinswappen

der Bogen wandert in unser Wappen

Neues Vereinswappen

Seit Wiedereröffnung des Bogenstandes im letzten Jahr wird dieser auch stark frequentiert. 

Die Bogenschützen, sowohl bei den bestehenden als auch bei den Neumitgliedern werden 

immer mehr. Und genau so soll es ja auch sein. 

Was würde da näher liegen, als das bestehende Vereinswappen zu ändern und um den 

Bogen zu erweitern!? Und so sieht das Neue nun aus:

 

Unser Wappen setzt sich aus 5 Elementen zusammen


Die Blasonierung des Neckarsulmer Wappens lautet: In Silber ein durchgehendes schwarzes Kreuz mit Tatzenenden (Deutschordenskreuz), belegt mit einem goldenen Lilienkreuz, das Ordenskreuz oben begleitet von zwei roten Ringen, das Lilienkreuz unten beheftet mit einem roten Ring. Die Stadtfarben sind Schwarz-Weiß.

Das Deutschordenskreuz ist zuerst 1528 in den Siegeln der Stadt feststellbar, nachdem zuvor seit 1374 in den Stadtsiegeln das Mainzer Rad abgebildet war. Die Ringe sind vermutlich vom neippergschen Wappen abgeleitet; Deutschmeister Reinhard von Neipperg dürfte die Änderung des Wappens eingeführt haben, nachdem er Neckarsulm 1484 vom Erzstift Mainz für den Deutschen Orden erworben hatte. Da Reinhard von Neipperg 1489 zurücktrat, ist das Neckarsulmer Wappen vermutlich in der Zeit von 1484 bis 1489 entstanden. Die Ringe wurden, offenbar durch Missverständnisse, bis in die 1930er Jahre immer wieder durch Rosen ersetzt, beispielsweise in einem Siegel des 17./18. Jahrhunderts durch vier Rosen in den Kreuzwinkeln. Die Stadt legte die heutige Form mit dem zusätzlichen Lilienkreuz, das in den Wappen von Hochmeistern üblich ist, auf Anregung der baden-württembergischen Archivdirektion 1955 fest. Das Wappen wurde von der baden-württembergischen Landesregierung am 26. September 1955 und die zugehörige Stadtflagge vom Innenministerium am 14. November 1963 verliehen. Zuvor waren die Stadtfarben Schwarz-Blau; die Herkunft dieser Farbkombination ist unbekannt.